Hintergrund


Die Idee einer Vernetzung von Menschen und Maschinen wurde von der Projektinitiantin schon 2014 an dem AXPO Energy Award in der Finalausscheidung präsentiert. Das Projekt hatte zum damaligen Zeitpunkt noch ganz andere Rahmenbedingungen. Weiter kam hinzu, dass das Know How im Bereich Requirements Engineering nicht ausreichend war. Aus diesem Grund wurde das damalige Projekt in mehreren Iterationsschritten weiterentwickelt. Im Rahmen eines Requirements Engineering Projektes von der HSR wurde das Projekt weiter konkretisiert.

 

Diese Grundlagenarbeiten haben wir wiederum weiterentwickelt und verfeinert. Vor allem ist es heute nicht nur ein UX-Projekt, sondern viel mehr ein Technologie-Projekt. Auf der Suche nach einer technischen Lösung für die Kundenanbindung sind wir mit der Blockchain-Technologie in Berührung gekommen. Durch den Einsatz der Blockchain entstehen nochmals ganz neue Möglichkeiten für die digitale Endkundenanbindung.

 

Die Blockchain wird heute mehrheitlich in Kryptowährungen eingesetzt. In diesem Projekt wird die  Blockchain jedoch als sichere dezentrale Datenbank eingesetzt. Diese Datenbank hat die Eigenschaft, dass es keinen zentralen Server mehr braucht, sondern das alle Teilnehmer (B2B / B2C / C2C / M2M) gleichberechtigt sind. Die Daten können mit allen Teilnehmenden gleichberechtigt ausgetauscht werden.

 

Mit der Blockchain hat der User über den ganzen Prozess immer die Kontrolle über seine Daten. Der User kann selber bestimmen, wer Einsicht auf seine Daten bekommt. Durch diese Technologie wird der Datenaustausch im Internet wieder sicher. Die Daten können mit heutigen Computern nicht gehakt werden. Zugriffsrechte werden vereinfacht und der User hat jederzeit die Kontrolle.